Lieblingsblume

Blumenhaus Ehling - Blumen für das Münsterland

Wir empfehlen die Tulpen als unsere Lieblingsblume im Januar.

Tulpen und Typen

Es gibt wohl kaum einen Menschen, der Tulpen nicht mag, was sicherlich auch an der immensen Formenvielfalt liegt. Am bekanntesten sind die klassischen, ungefüllten Tulpen, die gefüllten Tulpen, die lilienblütigen Tulpen, die Papagei-Tulpen und die Cripa-Tulpen. Und welche passt am besten zu wem?

Tulpen für Klassiker

Zu Menschen, die einen klassischen Stil schätzen, passen Tulpen mit einfachen Blüten. Hier sprechen die klaren Linien und die schlichte, zeitlos schöne Form für sich. Wegen der schnörkellosen, auf das Wesentliche reduzierten Blütenform lässt sich bei diesen Tulpen die Entwicklung von der fast geschlossenen Knospe bis hin zur weit geöffneten Blüte besonders eindrucksvoll beobachten.

Tulpen für Genießer

Menschen, die das Leben mit allen Sinnen genießen, werden Tulpen mit gefüllten Blüten besonders schätzen. Sie besitzen ungewöhnlich viele Blütenblätter und erinnern mit dieser Fülle an Paeonien und an die üppigen Blüten alter Englischer Rosen. Einige dieser opulenten Schönheiten duften sogar.

Tulpen für Individualisten

Papagei-Tulpen sind genau das Richtige für Individualisten. Diese ungewöhnlichen Tulpen überraschen mit federartig geschlitzten und wellig gedrehten Blütenblättern. Oft sind die Blüten geflammt, das heißt sie sind mehrfarbig und weisen bizarre, an züngelnde Flammen erinnernde Farbverläufe auf.

Tulpen für Extravagante

Sie fallen mit schlanken Blüten und spitzen, leicht gewellten und elegant gebogenen Blütenblättern aus dem Rahmen. Papagei-Tulpen sind genau das Richtige für Exzentriker. Diese ungewöhnlichen Tulpen überraschen mit federartig geschlitzten und wellig gedrehten Blütenblättern. Oft sind die Blüten »geflammt«, das heißt sie sind mehrfarbig und weisen bizarre, an züngelnde Flammen erinnernde Farbverläufe auf.

Tulpen für Trendbewusste

Wer es trendy mag, für den sind Crispa-Tulpen eine gute Wahl. So wie es in der Welt der Mode oft die Accessoires sind, die den Stil bestimmen, schmücken sich diese Tulpen mit einem punkig-frechen Detail: Die Ränder ihrer Blütenblätter sind gefranst. Sie wirken dadurch wie mit Eiskristallen oder feinem Zucker besetzt.

Fünf Tulpen-Frischetipps

Tipp 1

Die Blütenfarbe der Knospen sollte bereits beim Kauf erkennbar sein. Blätter und Knospen sollten sich knackig und fest anfühlen. Ganz frische Tulpen "quietschen", wenn man sie in den Händen hält und Stängel und Blätter sich berühren.

Tipp 2

Bevor Sie die Tulpen in die Vase stellen, schneiden Sie die Stielenden mit einem scharfen Messer an. Bitte keine Schere nehmen, die würde die Wasserleitungsbahnen quetschen.

Tipp 3

Tulpen gehören zu den "Vieltrinkern" und brauchen viel und möglichst kaltes Wasser. Man sollte den Wasserstand täglich prüfen, dabei erleitert eine Glasvase den Durchblick.

Tipp 4

Ein Tulpenstrauß räkelt sich nach einigen Tagen aufgrund der biegsamen Stängel über den Vasenrand. Wer das nicht mag, sollte ein schlankes, hohes Gefäß wählen, das den aufrechten Wuchs der Tulpen fördert.

Tipp 5

Ein Tulpenstrauß bleibt bei guter Pflege sieben bis zehn Tage ansehnlich. Stehen die Tulpen zu warm, welken sie schneller. Wenn man sich die kleine Mühe macht, die Tulpen nachts kühler zu stellen, verlängert sich die Haltbarkeit.


Fotos Quelle: pixabay

Blumenhaus Ehling

46342 Velen - Ramsdorf
Lange Str. 36

Telefon: 02863 / 65 33
Telefax: 02863 / 69 10

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag
08:00 - 13:00 Uhr
Sonntag
10:00 - 12:00 Uhr

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oben als Link auf der Seite. Klicken Sie auf "Ich stimme zu", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“ Ich stimme zu